„Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!“ (Max Liebermann)

Ganz ehrlich, gehts eigentlich noch? Es gibt eine fiese Erkrankung: ALS (Link zu Wikipedia) und es gibt die Ice Bucket Challenge (Link zu Wikipedia). Letztere soll Spenden einbringen für die ALS Forschung.

Das Internet, allen voran Facebook, ist voll und wird immer voller mit Menschen, die sich kübelweise Wasser mit Eiswürfeln über den Kopf schütten. Der Deal: ENTWEDER an die Forschung spenden, ODER Eiswasser über den Kopf schütten und so spüren, wie sich ALS Betroffene angeblich fühlen.

Gut.
Oder nicht gut.
(Frage aus der Redaktion: Wer entscheidet das eigentlich?)

Und jetzt wird er dann zornig, der Bub.
Neulich starben Barbara Prammer und Robin Williams. Es kamen, wie üblich, Nachrufe. Was passiert plötzlich? Die Nachrufe werden in ihrer Qualität und ihrem Sinn nach gegeneinander abgewogen und verurteilt!! Was ist denn bitte auf dieser Welt nur los? Hat meine Oma Recht und sie steht nimmer lang?

Jetzt gibt es diese Challenge und sie hat bald mehr Gegner als Befürworter……Weil man immer etwas zu meckern braucht? Die erstaunlichsten Ansagen:

  • Es wird soviel Wasser verschwendet während andere Menschen verdursten…
  • Ich spende sowieso nicht für ALS Betroffene, weil da Tierversuche laufen…
  • Alles lästige und überhebliche Selbstdarsteller.
  • Müssen wir immer die Scheisse von denen aus den USA nach machen?
  • Alles nur Show und es nützt keinem ALS Betroffenen, weil sich die Initiatoren nur selbst bereichern.
  • Es gibt auch noch andere fiese Erkrankungen, die bräuchten auch Spendengelder.
  • …etc

Wow! Hat schon einmal wer den Gedanken gehört: PECUNIA NON OLET (Geld stinkt nicht; Link zu Wikipedia)?? Hat ihn auch wer verstanden?

Es mögen berechtigte Vorwürfe dabei sein, unberechtigte und völlig schwachsinnige. Ich oute mich jetzt: So lange Geld in der Forschung oder bei Vereinen für ALS landet, ist es mir egal, ob es Selbstdarsteller und Deppen gibt, die als Trittbrettfahrer (die es nunmal überall und immer gibt) dabei sind und sich in der gleichen Sonne sonnen. Das kann doch nicht sein, geht immer nur JAMMERN und alles SCHLECHT machen?

Mir kommt es so unglaublich bekannt vor. Ich habe fast 20 Jahre eherenamtlich gearbeitet, weil ich immer as Gefühl hatte, auch etwas geben zu wollen. Mein angeblicher „Fehler“: Ich habe einen großen Teil davon für das Rote Kreuz und das Jugendrotkreuz gearbeitet. Was glaubst Du, was ich mir alles anhören durfte: „Ihr Schweine verbratet Spendengelder, habt Blutspendeskandal, etc….“

Wow, ja, wir waren viele tausend Menschen, und einige davon haben tatsächlich Scheisse gebaut. Das war und IST übel, keine Frage!! Aber weil einige Mist machen, ist die ARBEIT ALLER ANDEREN AUCH SCHEISSE?? Ich staune, vor allem weil von denen, die diese so niveauvollen Anwürfe brachten, keine/r selbst ehrenamtlich oder spendend etwas beitrug. Cool, das bringt natürlich für die Gesellschaft richtig viel, wir sollten alle so wichtige Aufpasser werden, uns gegenseitig denunzieren (hatten wir das nicht schon?) und ansonsten Bier saufen. (Vegane?) Würstl fressen nicht zu vergessen! Mal sehen wo die Welt dann landet!!!

Als wir dann auch noch einen Verein gründeten, um ein Kinderheim mit damals 130 Strassenkindern aus Rumänien zu helfen, lernten wir den für uns so wichtigen Satz als Antwort:

Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen! (Hl. Don Bosco)

(Link zu Wikipedia, Hl. Don Bosco)
Es wurden schon damals die die etwas taten, verurteilt. Erstaunlich. Doch zurück zur Ice Bucket Challenge:

Ich will nicht auf jeden Vorwurf eingehen, auch wenn es mich wundert, dass dies die grosse Wasserverschwendung sein soll, aber niemand im gleichen Umfang und voller Energie dagegen vorgeht, dass unser Wasser teilweise bereits privatisiert wird (mit welchen Folgen wohl?), dass Schwimmbäder voll sind obwohl das Wetter schlecht ist und wir alle Duschweltmeister sind.
Gegen Tierversuche bin ich auch, aber dann dürfte ich kein Medikament mehr zu mir nehmen, kaum ein Produkt mehr nutzen, wenn ich es als Tierschützer ernst meine. Ich selbst arbeite mit RINGANA aus der Steiermark, wo ALLES ohne Tierprodukte läuft. Aber was, wenn Deine Tochter unheilbar erkrankt, es kommt ein Mittel, aber es darf nicht kommen, weil Tierversuche so böse sind. Lieber krepiert die Tochter, als das Tier leidet? Hm, ich bin schon lange für Menschenversuche anstelle von Tierversuchen, aber werde dann immer böse angesehen mit dem Verweis auf die NS Zeit. Achso- was denn nun?

Und für ALS spenden geht nicht, weil es auch andere Erkrankungen gibt? Wow, darauf möchte ich nicht mehr eingehen, weil sonst die Tastatur brennt…. Genauso wie bei den restlichen Vorwürfen…..

Im Gegenteil. Ich sagte ja schon, es wird berechtigtes auch dabei sein, wei den Anwürfen. Und doch oute ich mich jetzt: a) habe ich bei vielen dieser Videos echt lachen müssen, weil es jemand herrlich zelebriert hat und selbst seinen Spass hatte (z.Bsp. Axel Prahl, siehe seine Facebook Seite) und wurde b) dadurch daran erinnert, mich nicht auf den läppischen 20 Jahren auszuruhen, sondern selbst wieder etwas tun zu wollen.

Und was konkret, geliebte Jammerer, ist daran jetzt schlecht? Lachen ist gesund (!!!), jammern übrigens nicht (suche mal bei google, da gibt es viele Studien zu finden die belegen, warum jammern krank machend ist, auch für Dein Umfeld!!) und ehrenamtlich arbeiten eine FREUDE!

Bevor ich auch mal etwas frage, weise ich darauf hin: a) zahlreiche derjenigen die sich gekübelt haben, trotzdem gespendet haben (!!) und b) viele von denen sich eigene Adressen zum Spenden gesucht haben (vornehmlich kleine europäische Vereine).

Meine Fragen:

  • Wo steht geschrieben, dass Du Dir die Kübeleien ansehen musst? Du schaust Dir ja sonst auch jeden anderen Mist an…
  • Seit wann ist gesetzlich geregelt, nur kübeln ODER spenden zu dürfen?
  • Wo ist es gesetzlich geregelt, auf wessen Konto die Spenden einzugehen haben?
  • Ist es für die Forschung, ganz gleich welche, wirklich wirklich relevant, mit welchem Motiv der Spender sein Geld gibt?
  • Wo ist der Zwang, mitmachen zu müssen?
  • Wenn Du allen vorwirfst, dass kein ALS Erkrankter wirklich etwas von der Aktion hat: Kümmerst Du Dich selbst um einen oder mehrere, oder was gibt Dir das Recht, derartige Vorwürfe zu lancieren?
  • Werde ich erschossen, wenn ich küble und ganz woanders hin spende (MS Forschung, Hospiz, Strassenkinder in Österreich,….)?
  • Was hindert Dich genau, anstatt zu jammern selbst etwas auf die Beine zu stellen?
  • Ist jammern wirklich gesünder als lachen?

Meine Bitte:

Lasst uns einander endlich als Menschen erkennen (nach Karl Gamper). Lasst uns endlich aufhören, mit dem Finger aufeinander zu zeigen.

Lasst uns bei den Händen nehmen, vor allem die Starken, die Schwachen haken wir ein und gehen MITEINANDER in eine bessere Welt, in ein Neuland wie Karl es nennt.

Hören wir auf zu jammern, fühlen wir uns freier und weniger gebunden: Am Beispiel der Aktion Eiswürfel. Fühl Dich frei, DEINE EIGENEN Eiswürfel ins Leben zu rufen, spende wohin DU willst, für WAS DU willst, sei frei und arbeite wo mit, sei da für jemanden.

Entdecke Deine eigenen TALENTE. Wenn wir die dann alle auch ein bisschen teilen, dann gibt es weniger Not auf dieser Welt und mehr FREUDE, denn Deine Talente hast DU nicht umsonst bekommen. Denk daran: Heute geht es Dir gut, morgen aber schon kann etwas passieren und dann brauchst DU Hilfe. Wer soll die dann leisten, Du hast Dich ja auch schon geweigert…..

Und zum Schluss: Bitte versuche, Deinen Fokus auf die FREUDE zu lenken. Täglich! Denn wenn Du in der FREUDE bist, kannst Du den Mist der so oder so manchmal kommt, viel viel leichter ertragen. Schau mal hier, ich biete Dir an, die FREUDE zu üben: AKTION FREUDE (Link auf die Webseite).

„Ich zähl auf Dich!
Wir alle zählen auf Dich!“