…ich muss dich lassen, …

Ich liebe dich.
Du siehst mich an und schon
gibt es nur mehr dich und
deine Augen und
deine Stimme und
dein Lachen.

Ich liebe deine Art
zu erzählen deine Art zu denken,
ich liebe, wenn du mich anschaust
und strahlst und ich das Gefühl habe
es gibt nur mehr dich und mich.

Ich liebe jeden Moment mit dir,
ich liebe deine neugierige Art
Fragen zu stellen und Anteil
zu nehmen und mich anzuschauen
mit einem Blick
der wirklich mich meint.

Ich liebe deine Verletzlichkeit,
deine Momente die du mit
mir teilst und deine Angst
vor uns und vor unserem Leben.

Ich liebe sie schon jetzt,
deine Kinder die nicht meine sind, im
Wissen, dass Kinder nie unsere sind, sondern
die Töchter und Söhne der Sehnsucht des Lebens
nach sich selbst, wenn man Gibran glauben darf.

Ich liebe dich für unseren Zweifel,
weil wir nicht wissen, ob unsere Liebe Liebe ist,
oder Flucht oder Abenteuer.

Was ich liebe sind unsere Momente, weil
sie so kostbar sind weil wir nicht wissen was es ist, das mit uns.

Ich liebe dich weil ich nicht erklären kann,
warum ich in Gedanken mit dir einschlafe, mit dir aufwache und
den Tag begehe, weil du ein Teil von mir bist, ohne
dass ich dich kenne.

…weil es so ist

Und ich liebe dich, weil ich erkenne,
dass ich dich liebe ohne je eine Chance zu haben,
mit dir zu leben. Weil du gebunden bist und ich nicht dazwischen
gehen will und kann, weil ich nicht zerstören darf, was längst
tot scheint aber nicht tot ist. Weil ich frei bin und du gebunden und
weil ich nicht dein Leben bin, sondern vielleicht nur eine Sehnsucht.

Und doch kann ich sagen, ich liebe dich, ich kann
es sogar zu dir sagen ohne ein zu starkes Wollen, weil der Mann in
mir dieses Wollen in Form von Verlangen hat, aber die Seele in mir
erkennt, dass es um dich und um ihn geht und nicht um mein Ego als Mann.

Er sagte damals zu mir etwas, was ich nicht wirklich
perfekt übersetzen kann, aber er sagte es, weil ich die Schule verließ,
an der er Kunst unterrichtete und wir hatten eine enge Bindung:

Ti amo mon devo lasciarti perche e cosi.

Ich liebe dich, aber ich muss dich lassen, weil es so ist.