Sie sagte: Komplimente sind so eine Sache.
Die von Frauen seien anders.
Die von Männer seien eben speziell.

Aha.

Männer, fragte ich, wollen nur das Eine?
Ja, vielleicht?

Ich tappe oft in diese Falle.
Ich mache überhaupt keine Komplimente.
Ich sage gerne nette Sachen, rein aus der Emotion heraus,
aus dem kindlichen Herzen. Fertig.
Ganz ohne weitere Ziele.

Und dann entsteht leicht Chaos.
Weil viele Frauen überzeugt sind, es ginge immer nur

um Sex.

Weil Männer mit dem Schwanz denken?
Weil Männer immer nur Sex wollen?

Was, wenn das gar nicht stimmt?
Was, wenn das stimmt, aber nicht für alle Männer gilt?

Frauen wollen gerne Komplimente hören.
Und hören sie diese dann, denken sie dennoch, es ginge nur um Sex.

Was wenn das gar nicht stimmt?
Was, wenn das stimmt, aber nicht für alle Frauen gilt?

Woher weißt du denn, wen von denen du nun vor dir hast?

Lieber ein Vorurteil zu viel, als gar keine Meinung?

Männer machen ungern ehrliche Komplimente, weil sie zu wissen glauben, dass die Frauen dann allergisch reagieren, weil sie den Männern unterstellen, nur Sex zu wollen.

Frauen reagieren allergisch auf Komplimente, weil sie zu wissen glauben, dass Männer dabei immer nur an Sex denken.

Was ist das nur für eine kranke Welt, in der Vorurteile geiler sind, als Begegnungen von Herz zu Herz?

Das erschüttert mich.
Das macht mich krank.

Wir alle sehnen uns danach, etwas Liebevolles zu hören. Fürs Herz.
Und zugleich stellen wir Bedingungen auf:

  • Ich suche mir selber aus, wer mir Komplimente machen darf. Alle anderen igrnoriere ich, oder beschuldige ich.
  • Ich bin HellseherIn und entscheide, wer nur Sex will und wer es höflich meint.
  • Generell: Die Welt ist schlecht und verdorben.
  • Vor allem die Männer.
  • Und die Frauen.
  • Alle!

Vielleicht ist es so schwer, Komplemente anzunehmen, weil sie dem eigenen Selbstwert widersprechen? Wer weiß…