sprachlos vor dankbarkeit.
sprachlos vor liebe.
sprachlos vor freude.
sprachlos vor herzklopfen.

sprachlos vor unglauben was hier passiert.
sprachlos weil ich erlebe was ich nie für möglich gehalten habe.
sprachlos weil es momente zu geben scheint in meinem leben die heilig sind.
sprachlos weil plötzlich möglich wird was weder sein kann noch sein darf.

sprachlos weil plötzlich mut im raum ist.
sprachlos weil plötzlich aus deinem und meinem raum ein raum wird.

ein raum der nicht mein oder dein ist,
ein raum der unser ist und
der angst macht weil er so neu ist dass
er nicht zu glauben ist

obwohl jeder einzelne moment
mit dir
jeder einzelne blick
von dir
pure magie sind.

und weil zauber und magie
daran erinnern, dass
jeder einzelne moment
jetzt ist

für immer so gewesen sein wird

und dass es kein gestern und
kein morgen gibt
kein sollen, kein leisten
gibt sondern pures
anNEHMEN, pures
ausHALTEN

EINANDER halten gibt.

weil es mut braucht den gemeinsamen raum
zu öffnen, zu eröffnen und gemeinsam
schritt um schritt zu betreten zu
erfühlen und zu erspüren

im wissen dass

auch fehltritte möglich sind,
schmerzen möglich sind,
abstürze. weil auch das leben
auch das liebe ist

die abstürze auch gemeinsam sind und so
leichter zu tragen sind und nicht mehr so weh tun

wie es weh tut wenn:
man wie du und ich
voreinander weg läuft
vor dem leben flüchtet und im

weglaufen merkt, dass
es nicht mehr möglich ist ohne dich
und ohne mich, weil

unsere angst davor
dass dein morgen und
mein morgen anders sind
als unser heute.

morgen gibt es noch nicht,
gestern ist vorbei

und heute bin ich sprachlos vor lauter liebe.
sprachlos vor lauter liebe für dich.
dankbar für deinen mut
dankbar für deine schritte hinein in

unser heute. in unsere liebe.
in unseren raum den wir noch nicht kennen
der aber sooo schön ist
sooo magisch ist weil

es auch dein raum ist
und du ihn für uns geöffnet hast.

sprachlos weil ich als autor
nicht in der lage bin
wirklich auszudrücken

dass ich dich liebe.


(photo: http://www.kanizaj-marija.com/)